Personen-Register

Verzeichnis großer Persönlichkeiten

Nachstehend finden Sie einige alphabetisch sortierte Kurz-Biographien historischer Persönlichkeiten aus den Böhmen-Romanen von Gerold Tietz:

Čapek, Karel

geb. 1890 in Malé Svatonovice (Ostböh­men), gest. 1938 in Prag, tschech. Schriftsteller, schrieb Dramen, Essays, Romane, von denen als letzter 1936 „Der Krieg mit den Molchen“ erschien, in dem er vor dem Fa­schismus warnt.

Mehr über Karel Čapek auf Wikipedia.

Casanova, Giacomo Girolamo

geb. 1725 in Venedig, gest. am 4.6.1798 in Dux, ital. Schriftsteller u. Abenteurer. Als Spieler, Frauenheld u. brillanter Kopf der europäischen Salons kam er mit fast allen großen Persönlichkeiten der Politik u. Literatur in Berührung. Seit 1785 war er Biblio­thekar des Grafen Waldstein auf dessen Schloß Dux, wo er seine Memoiren schrieb. Dort verfaßte er auch den fiktiven Bericht einer Reise zum Mittelpunkt der Erde, den „Ico­saméron“.

Hašek, Jaroslav

geb. 1883 in Prag, gest. 1923 in Lipnice, tschech. Schriftsteller. Die Hauptfigur seiner „Abenteuer des braven Soldaten Schwejk im Weltkriege“, der mit Schläue, Verschmitztheit u. Zynismus die österreichische Militärmaschine lächerlich macht, ist eine der großen Ge­stalten der satirischen Weltliteratur.

Mehr über Jaroslav Hašek auf Wikipedia.

Hollar, Wenzel

geb. 1607 in Prag, gest. 1677 in London, Radierer u. Zeichner. Hollar beschriftete seine Radierung „Katze, die nicht nascht“ tschechisch und deutsch.

Mehr über Wenzel Hollar auf Wikipedia.

Hus, Jan

geb. 1370 in Husinec, gest. am 6.7.1415, tschech. Kirchenreformator,auf Beschluß des Konstanzer Konzils auf dem Scheiterhaufen verbrannt, Märtyrer u. Nationalheld der Tschechen.

Mehr über Jan Hus auf Wikipedia.

Kafka, František / Franz

geb. 3.7.1883 in Prag, gest. am 3.6.1924 in Kierling (Österreich), deutsch-sprachiger, tschechisch-jüdischer Schriftsteller, der über sich selbst u.a. schrieb „Deutsch ist meine Muttersprache, aber das Tschechische geht mir zu Herzen“. Berühmtestes Werk neben „Das Schloss“ und „Der Verschollene“: Der Prozess.

Mehr über František (Franz) Kafka auf Wikipedia.

Komensky (auch Comenius), Jan Amos

geb.1592 in Ni­vnice (Ostmähren), gest. 1670 in Amsterdam, Pädagoge, Theologe, Philosoph, Dichter, Prediger u. Bischof der Brü­dergemeinde. Sein „Orbis sensualium pictus“( 1654, Gemalte Welt) war lange das verbreitetste Schulbuch in Deutschland.

Mehr über Jan Amos Komensky auf Wikipedia.

Kubin, Alfred

geb. 1877 in Leitmeritz, gest.1959 bei Wernstein am Inn, Zeichner u. Schriftsteller. Kubins einziger Roman „Die andere Seite“ führt in die skurril-dämonische Welt seiner Federzeichnungen u. Lito­graphien. Ein Jugendfreund des Malers, Patera, hat ein düsteres Traumreich errichtet, ein Land des Grauens u. Schreckens, das er bis zum apokalyptischen Untergang als Diktator beherrscht.

Mehr über Alfred Kubin auf Wikipedia.

Kudlich, Hans

geb. 1823 in Lobenstein bei Jägerndorf, gest. 1917 in Hoboken bei New York. Auf seinen Antrag hin hob der österr. Reichstag am 7. 9.1848 die bäuerliche Untertänigkeit u. die Lasten auf. Kud­lich nahm an der Revolution in Wien u. am Aufstand in der Pfalz teil. In Wien in Abwesenheit zum Tode verurteilt, wanderte er nach Amerika aus u. ließ sich als Arzt in Ho­boken nieder.

Mehr über Hans Kudlich auf Wikipedia.

Löhner-Beda, Fritz

geb. 1883 als Fritz Löwy in Wilden­schwert in Nordostböhmen, am 4.12.1942 in Auschwitz von den Nazis erschlagen. Löhner-Bedas größte Erfolge waren seine Operettentexte, die er u. a. zur Musik von Paul Abraham u. Franz Lehar schrieb. Für seinen Freund Richard Tauber schrieb er das Lied „Dein ist mein ganzes Herz“, für Josephine Baker „Ausgerechnet Bananen“. Als der Rundfunk kam, wurden seine Schlager wie ,,0 Donna Clara“ u. „Valencia“ zu Weltschlagern.

Mehr über Fritz Löhner-Beda auf Wikipedia.

Mácha, Karel Hynek

geb. 1810 in Prag, gest. 1836 in Leitmeritz, tschech. Schriftsteller der Romantik. Jurastudium, kurz vor seinem Tod Praktikant in einem Rechtsanwaltsbüro. Sein Hauptwerk „Maj“ (Der Mai) er­schien in mehr als 200 Ausgaben.

Mehr über Karel Hynek Mácha auf Wikipedia.

Masaryk, Tomáš Garrigue

geb.l850 in Göding (Mähren), gest.1937 auf Schloß Lana bei Prag, tschech. Philosoph u. erster Präsident der 1918 gegründeten Tschechoslowaki­schen Republik.

Mehr über Tomáš Garrigue Masaryk auf Wikipedia.

Mucha, Alfons

geb. 1860 in Ivancice, gest. 1939 in Prag, Maler, Zeichner, Illustrator, Graphiker. 1894 feierte er mit seinem Plakat für Sarah Bernard große Erfolge. Er gehörte zu den vielseitigsten Repräsentanten der Art Nouveau.

Mehr über Alfons Mucha auf Wikipedia.

Žižka von Trocnov, Jan

geb. 1370 in Trocnov bei Bud­weis, gest. 1424, Hussitenführer, bes. der Taboriten.

Mehr über Jan Žižka von Trocnov auf Wikipedia.

Seitenanfang

Über nachstehende Links gelangen Sie zu diesen Glossaren:

Ortsnamen-Register

Begriff- & Sachregister


Seiten-Hierarchie (anklickbar):


Freitext-Suche @ www.GeroldTietz.de: